Vor der Beisetzung
Wenn nach einem Todesfall die Angehörigen alle grundsätzlichen Entscheidungen getroffen haben, stehen weitere Entscheidungen an: Wer soll zu den Feierlichkeiten eingeladen werden? Wie soll die Beisetzung gestaltet werden? Welche Trauermusik soll gespielt werden?
Wer sich mit all diesen Dingen befasst, wird schnell mit Fragen konfrontiert, deren Entscheidung nicht leicht fällt. Zum einen helfen an dieser Stelle grundsätzliche Informationen über Rituale des Trauerns und Abläufe von Trauerveranstaltungen dabei, den Rahmen für eine Beisetzung selbst zu gestalten. Aber auch für Detailfragen geben die Texte in diesem Bereich nützliche Orientierungshilfen: Bei der Auswahl des Blumenschmucks kann man sich durch die Symbolik der Pflanzen inspirieren lassen.
Wer einen Trauerbrief schreibt, eine Rede hält oder nach der passenden Formulierung für die Kranzschleife sucht, kann sich mit Hilfe der entsprechenden Texte orientieren. Auch die vermeintlich einfachen Fragen, welche Kleidung angemessen ist oder wie man kondoliert, werden ausführlich behandelt.
Organisation der Beisetzung
Bei der Organisation der Bestattung sind viele einzelne Schritte notwendig. Die Organisation übernimmt meist ein Bestatter, aber auch die Angehörigen können sich dabei einbringen. mehr 
Überblick Rituale und Abläufe
Rituale der Bestattung helfen den Angehörigen und der Gemeinschaft, mit dem Verlust und der Trauer umzugehen und den Tod als Teil des Lebens zu verstehen. Kulturgeschichtlich ist der Umgang mit dem Tod und den Toten religiös geprägt. In jüngster Zeit ist jedoch ein sprunghafter Anstieg der Anzahl weltlicher Bestattung festzustellen. mehr 
Einen Trauerbrief formulieren
Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist es notwendig, Freunden und Verwandten den Todesfall möglichst bald mitzuteilen. Anders als die Traueranzeige richtet sich der Trauerbrief an den engeren Bekanntenkreis des Verstorbenen. mehr 
Eine Traueranzeige aufgeben
Die Anzeigenredaktionen von Zeitungen und Bestatter sind Ansprechpartner bei der Gestaltung von Traueranzeigen. Damit entfernte Bekannte rechtzeitig auf die Trauerfeier aufmerksam gemacht werden, sollte die Anzeige spätestens ein bis zwei Tage vorher erscheinen. mehr 
Die Trauerrede
Bei der Bestattungszeremonie wird in einer Trauerrede die Klage über den Tod mit einer Würdigung des Verstorbenen verbunden. Gleichzeitig spendet sie Trost. Wer eine Trauerrede halten möchte, erhält hier einige Anregungen. mehr 
Die passende Trauermusik
Durch die Musik, die bei einer Bestattungszeremonie gespielt wird, soll der Verstorbene gewürdigt werden. So hängt es vom Verstorbenen selbst und seinen Wünschen ab, aber auch vom Empfinden der Hinterbliebenen, was gespielt werden sollte. mehr 
Auswahl der Blumengestecke
Blumen beschreiben in unserer kulturellen Symbolik den Gang des Lebens von der Saat über Wachstum und Blüte bis zum Verwelken. Trauerfloristik ist daher ein traditioneller Bestandteil von Beisetzungen - meist in Form von Kränzen und Sargbuketts. Blumengestecke symbolisieren einen letzten Gruß in Dankbarkeit an den Verstorbenen und zeigen Anteilnahme. mehr 
Würdige Trauerkleidung
Schwarz ist nach wie vor ein Symbol der Trauer. Doch auch gedeckte Farben sind heute üblich. Ob überhaupt Trauer getragen wird, wie lange und in welcher Form ist zunehmend der persönlichen Entscheidung überlassen. mehr 
Kondolieren
Wer die richtigen Worte sucht, findet an zwei Punkten Orientierung: Das Verhältnis zur trauernden Person und die eigenen Gefühle. Kleine Gesten können oft eine große Wirkung erzielen. mehr 
Das Trauermahl auswählen
Das traditionelle Trauermahl ist ein Beisammensein der Trauergemeinde nach der Bestattung, bei dem ein warmes Essen oder Kaffee und Kuchen gereicht werden. Im Gegensatz zur eher formellen Trauerfeier bietet es einen Rahmen, um über den Verstorbenen zu reden, gemeinsame Erinnerungen auszutauschen und Trauer mitzuteilen. mehr 
Bilder: Arzu Tuncel