Der Trauerprozess
In diesem Bereich finden Sie Artikel, in denen sich Anette Burkhart mit verschiedenen Aspekten des Trauerns befasst. Sie erläutert, warum das Abschiednehmen oft schmerzhaft und für die Hinterbliebenen ein tief einschneidendes Erlebnis ist.
In einem Trauerfall sollte auch mit den zurückbleibenden Kindern Trauerarbeit geleistet werden. Das ist nicht immer einfach, denn Kinder müssen erst lernen, den Tod zu begreifen. Unter "Mit Kindern trauern" erhalten Sie Anregungen, wie Kindern bei der Trauerarbeit geholfen werden kann. Ist es jedoch ein Kind, das stirbt, so empfinden die Eltern das meist als einen unüberwindlichen Schmerz. Wie durch kleine Rituale die Trauerbewältigung begonnen werden kann, erklärt Ihnen Frau Burkhart ausführlich. Unter "Um Kinder trauern" finden Sie zusätzlich weiterführende Links für trauernde Eltern.
Viele Menschen sind unsicher, wie sie mit Trauernden überhaupt umgehen sollen. Auch dazu gibt Ihnen Frau Burkhart Anregungen.
Abschied nehmen
Es ist ratsam, sich mehr Gedanken über das Leben als über das Sterben zu machen. Doch für jeden gibt es persönliche Zeiten, in denen Erfahrungen mit unserer eigenen Vergänglichkeit im Vordergrund stehen. mehr 
Trauernden begegnen
Die Auseinandersetzung mit dem schweren Verlust anderer Menschen verunsichert oft. Um sich angemessen verhalten zu können, sollte man sich seiner eigenen Grenzen bewusst sein. Offene Kommunikation klärt die Möglichkeiten: Welche Bedürfnisse hat mein Gegenüber, was will und kann ich geben? mehr 
Mit Kindern trauern
Von früher Kindheit bis in die Jugendjahre macht jeder Mensch verschiedene Entwicklungsstufen durch, in denen die Auseinandersetzung mit dem Tod sich verändert. Erwachsene, die Kinder dabei begleiten, sind gefordert, deren Tempo zu gehen. Wichtig ist dabei, den Tod weder zu verleugnen, noch zu dramatisieren oder zu banalisieren. mehr 
Um Kinder trauern
Wenn Eltern sterben, stirbt ein Teil der Vergangenheit - wenn Kinder sterben, stirbt ein Teil der eigenen Zukunft. In solch einem Fall ist es besonders schwer, sich nicht zu verlieren. Bei der Suche nach einer Balance zwischen Zuwendung und Abschied kann die Anteilnahme lieber Menschen eine wichtige Hilfe sein. Kleine Rituale können die Trauerzeit begleiten. mehr 
Über die Autorin
Seit fast 20 Jahren berät und unterstützt Anette Burkhart Einzelne und Gruppen in seelsorglichen Fragen. Die 1962 geborene Dipl.-Theologin mit Psychotherapieausbildung ist Referentin in der Aus- und Weiterbildung und bietet mit ihrem Seelsorgedienst u.a. konfessionell unabhängige Trauerfeiern und Trauerbegleitung.
Bilder: Arzu Tuncel